Hodler Valentine Godé Darel im Krankenbett 1914
(Bildquelle: Ferdinand Hodler: Valentine Godé-Darel im Krankenbett Lizenz gemeinfrei Wikimedia commons)


Liebe Besucher unserer Seiten,

in den letzten Jahren ist die Frage der Sterbehilfe vermehrt in das Interesse der Öffentlichkeit gerückt. Berichte über Geschäfte mit assistiertem Suizid im Ausland, jedoch auch die zynische Verwendung des Begriffs "Euthanasie" (griechisch εὐθανασία, von εὖ eu, gut, richtig, schön und θάνατος thánatos, der Tod, das Sterben) für systematische Morde im Nationalsozialismus, die eine Nutzung dieses Wortes heute praktisch unmöglich macht, führen zu einer höchst kontroversen Diskussion auch in kirchlichen Kreisen. Traditionell ist die Ablehnung der Selbst- und Fremdtötung tief im christlichen Wertekanon verankert, jedoch gibt es Stimmen, die das Recht auf Bestimmung über das eigene Sterben über die Patientenverfügung hinaus als Grundrecht und die Unterstützung Schwerstkranker durch Hilfe beim Suizid als ethische Verpflichtung der Nächstenliebe ansehen.

Martin Beck vom evangelischen "Forum Annahof" hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass kommenden Montag 18.11.2019 um 19.30 Uhr im Augsburger Augustanasaal eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema stattfindet. Zu Gast ist das aus den Medien bekannte Ehepaar Schneider, beide Schneiders sind Theologen. Nikolaus Schneider war früher EKD-Vorsitzender und lehnt Sterbehilfe ab, seine Frau Anne, die vor einiger Zeit eine schwere Krebserkrankung erlebte, hält hingegen Sterbehilfe für zulässig und ethisch zu fordern. Selten einmal sind die Extreme einer Diskusson in einer Familie versammelt, so dass wenn auch keine abschliessende Antwort, so doch eine spannende Diskussion der Thematik sichergestellt ist. Zu dieser Veranstaltung im Rahmen der Erwachsenenbildung lädt Sie das Dekanat Augsburg herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Weitere Veranstaltungungen des Forums Annahof finden Sie unter https://www.annahof-evangelisch.de/